/* */

Petrusheim, Weeze

Ausrichtung

Altenwohn- und Pflegeheim (108 Plätze);
weitere insg. 114 Plätze gemäß §§ 35 bzw. 53 bzw. 67ff SGB XII

Kurzbeschreibung der Einrichtung

Das Altenwohn- und Pflegeheim Petrusheim wurde 1955 als Einrichtung für Alkoholkranke bzw. suchtkranke Menschen mit Pflegebedarf errichtet. Es bietet mit seinen zwei Wohnbereichen bis zu 108 überwiegend männlichen Bewohnern Platz und Lebensraum.

Im Laufe ihres Lebens haben die Heimbewohner oftmals mangelnde Wertschätzung, Ausgrenzung Misserfolg und Missachtung erlebt. Die Biographie ist vielfach geprägt durch Obdachlosigkeit, Verlust von familiären oder anderen sozialen Bindungen, Aufenthalten in psychiatrischen Einrichtungen, gescheiterten suchttherapeutischen Maßnahmen usw..

Zudem ist für eine Vielzahl eine Lebensführung ohne die Einnahme alkoholischer Getränke nicht möglich, sodass sie neben körperlichen Einschränkungen nahezu immer auch psychische Erkrankungen, bzw. schwerwiegende seelische Belastungen aufweisen.

Für die Bewohner ist es deshalb wichtig eine Lebensform zu wählen, die nicht durch Heilung von Alkohol- oder anderen Suchtkrankheiten bestimmt wird. Menschen mit einer Alkoholproblematik dürfen innerhalb ihres privaten Bereiches alkoholische Getränke zu sich nehmen.

Meist geht die jahrzehntelange Schädigungen durch Alkohol oder sonstige Drogen mit anderen Krankheitsbildern einher. Die individuelle und ganzheitliche Pflege, Betreuung oder sozialtherapeutische Begleitung der Heimbewohner erfolgt daher in interdisziplinären Teams und stellt für die mehr als ca. 70 Mitarbeiter eine besondere persönliche und fachliche Herausforderung, gleichzeitig aber auch Motivation dar.

Neben dem Alten- und Pflegewohnheim umfasst die Gesamteinrichtung Petrusheim ein Wohnheim der Wohnungslosenhilfe mit 80 Plätzen und drei Wohngruppen mit je 8 Bewohnern der Eingliederungshilfe einen arbeits- und beschäftigungstherapeutischen Bereich mit ausgedehnter Landwirtschaft; Schreinerwerkstatt, Schlosserei, Hauswirtschaft und Haustechnik.

Durch die enge Vernetzung und die kontinuierliche fachliche Weiterentwicklung aller Bereiche werden Synergien im Sinne einer umfassenden und wertschätzenden Begleitung und Versorgung der Heimbewohner nutzbar. In diesem Prozess eingebunden sind auch Ärzte, Apotheken, Therapeuten und je nach Bedarf weitere Fachkräfte und Dienste.

Zur Förderung von Normalität und Integration pflegen die Mitarbeiter des Petrusheimes besonders die Kontakte zu Mitbürgern, Vereinen und Initiativen der umliegenden Ortschaften. In enger Zusammenarbeit werden jahreszeitliche Feste und Feiern, Gottesdienste und Aktivitäten geplant und ausgerichtet.

Getreu dem Logo des Rheinischen Vereins (die drei Wellen symbolisieren die Bereiche Wohnen, Arbeiten, Leben) sind die Einrichtungen des Rheinischen Vereins zu einem ganz besonderen Schutzraum geworden. Orte, an denen man bleiben oder von denen man sich aufmachen kann, in ein neues Leben, eine neue Zukunft.

Spezialisierung im Bereich „Sucht im Alter“

Derzeit erarbeiten wir eine Konzeption einrichtungsübergreifend für alle unsere Altenhilfeeinrichtungen.
Im Altenwohn- und Pflegeheim des Petrusheimes wohnen und leben überwiegend Männer mit Abhängigkeits- und Suchterkrankungen. Bewusst wird die Einrichtung als „nasse“ Einrichtung betrieben. Die Bewohner haben jederzeit Zugang zu alkoholischen Getränken, soweit der Gebrauch nicht im Widerspruch zu verabreichten Medikamenten steht. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ausgebildet im Umgang mit suchtkranken Menschen und haben auch an Deeskalationstrainings teilgenommen. Das Konzept „SKT – Selbstkontrolliertes Trinken nach Prof. Körkel“ findet derzeit nur bedingt Anwendung. Hier sind wir derzeit dabei, die entsprechenden Konzepte speziell für die Altenhilfe mit der Quest Akademie in Heidelberg zu erarbeiten.

Bestehende Kooperationen zur Versorgung/Beratung von Älteren mit Substanzkonsumstörungen

noch in Entwicklung

Ansprechpartner im SANOPSA-Projekt

Jürgen Schoofs
Bereichsleiter Alten- und Pflegeheim

Tel. 02837-9142-700
jschoofs(at)petrusheim.de


Marcus Sonneveld

Pflegedienstleiter Alten- und Pflegeheim

Tel. 02837-9142-702
msonneveld(at)petrusheim.de

Rheinischer Verein Logo

Petrusheim, Weeze

Baal 23-25
47652 Weeze
(Nordrhein-Westfalen)

www.rhein-verein.de

Panorama
Kuh auf Weide